Jedermann-Turnier 2015

Finalkrimi beim Jubiläumsturnier

Bis zur Mitte des Endspiels dominieren die Biker - dann schlagen die Heißen Kacheln mit einem Neuner zu und drehen das Spiel!

 

Das große Teilnehmerfeld mit 18 Moarschaften wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. Obwohl alle Teams mit Engagement bei der Sache waren, konnten sich schon nach den ersten Spielen einige Mannschaften vom Hauptfeld absetzen. Die überraschend guten sportlichen Leistungen führt Spielleiter Helmut Weishaupt darauf zurück, dass viele schon seit Jahren an dem beliebten Turnier teilnehmen und in den Wochen zuvor mehrere Trainingseinheiten unter fachlicher Anleitung absolviert hatten. Dieses Zusatztraining mit dem ungewohnten Sportgerät „Eisstock" brachte die notwendige Zielsicherheit und machte sich in den Wettkämpfen deutlich bemerkbar.

In einem Kopf-an-Kopf Rennen der Gruppe A zwischen dem Team Heiße Kachel, Spass Club I und den kleinen Strolchen setzte sich das Team Heiße Kachel mit 14:2 Punkten durch. Den 2. Platz erreichte der Spass Club I mit 12:4 Punkten und der besseren Stocknote gegenüber dem 3. Die kleinen Strolche 12:4, 4. Tennisclub 10:6, 5. Leichtathletik 8:8, 6. Handball 4:12, 7. Ski+Bike Skifahrer 4:12, 8. Jugendtreff 4:12, 9. Mittwochsradler 4:12.

In der Gruppe B lieferten Ski+Bike Biker und Listerglemm einen spannenden Zweikampf, welchen die Biker nur aufgrund der besseren Stocknote für sich entscheiden konnten.

1. Ski+Bike Biker 14:2 , 2. Listerglemm 14:2, 3. Bleibätzla 10:6, 4. Spaß Club II 9:7, 5. Kampfkatzen 9:7, 6. Schrottis 6:10, 7. Blattschuss 4:12, 8. Golden Girls 3:13, 9. Teakwondo 3:13.

Das Endspiel schien dann eine klare Sache für die Biker zu werden. Diese zogen in den ersten drei Kehren mit 11:0 davon, gaben dann aber wegen taktischer Fehler einen „Neuner" ab. Das Team Heiße Kachel nutzte den Aufwind, gewann die letzten Kehren und beendete das Turnier mit 17:11 Punkten erstmals als Gesamtsieger in Lauingen.

Die Turniersieger (in rot) und die Sieger der Gruppe B (in gelb) im Bild von rechts: Spielleiter Helmut Weishaupt, Reinhold Gerstmayer, Helmut Sauer, Jürgen Kaufmann, Alex Stempfle, Maria Seybold, Gerhard Klemenz, Heinz Dankesreiter, Erwin Simson, und Abteilungsleiter Rudi Pfaffenzeller.

Endspiel-Teilnehmer

 

Jedermann-Turnier des TV-Lauingen 2015

 

 

Start Seite

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Start-Ziel-Sieg der Lauinger Stockschützen

Der Asphaltplatz des TSV Burgau, mit seinen "strengen" Bahnen, die in den Randbereichen deutlich langsamer liefen als im Mittelbereich, stellte hohe Ansprüche an die teilnehmenden Moarschaften. Dem TVL gelang es dennoch von Anfang an die Konzentration in den kräftezehrenden Spielen aufrecht zu halten. Er lag nach dem vorletzten Durchgang unbesiegt und uneinholbar an der Tabellenspitze. Erst der FC Gundelfingen, den sie in der Vorrunde noch klar besiegt hatten, setzte dem Höhenflug der Lauinger im letzten Spiel der Rückrunde ein Ende. Beachtlich, dass das Turnier von drei Donaustädten des Landkreises dominiert wurde. Sieger war der TV Lauingen mit 21:5 Punkten knapp vor dem FC Gundelfingen mit 20:6 Punkten. Die mit 16:10 viertplatzierte Moarschaft Hausen-Dillingen musste den 3. Platz nur wegen der schlechteren Stocknote an den SSV Autenried abgeben. "Nach längerer Durststrecke mal wieder ein 1. Platz stellt für uns einen versöhnlichen Abschluss dieser Sommersaison dar", resümierte ein strahlender Abteilungsleiter Rudi Pfaffenzeller.

 

                                               

Im Bild von links: Anton Förg, Waldemar Michl,  Schlumberger Georg,  Rudi Pfaffenzeller und Karl Schmiederer.

 

 

 

Abteilung Stockschützen  .

 

Direkter Wiederaufstieg der TVL-Stockschützen

 

Nach dem unglücklichen Abstieg, den die Ü50-Moarschaft 2013 wegen dem Ausfall zweier Stammspieler  hinnehmen musste, gab es eine eindeutige Zielvorgabe für 2014: Aufstieg! Nach zwei deutlichen Siegen gegen Burgau (23:5) und Harburg (19:13) sowie einem Unentschieden gegen die starken Adelzhausner (17:17) schien in Kühbach für den TVL  alles nach Plan zu laufen, bis sich der 2. Schütze zum Beginn des 4. Spiels verletzte und und seine Moarschaft nicht mehr unterstützen konnte. Das Spiel gegen die mit favorisierte Mannschaft Hausen I musste deshalb mit 3:29 Zählern abgegeben werden. Erst im darauf folgenden Spiel gegen Hausen II (11:8) kam  der Verletzte  langsam wieder in Form. In der Folge gaben die Lauinger nur noch ein Spiel ab und schafften mit 15:5 Punkten den 2. Platz und damit den Aufstieg in die Kreisklasse B Ü50. Die Platzierung: 1. BC Adelzhausen (19:1), 2. TV Lauingen (15:5), 3. TSV Schwabmünchen (15:5), 4. SC Hausen I (12:8), 5. SV Mering (10:10), 6. TSV Burgau (10:10).

Im Bild von links: Schlumberger Georg, Pfaffenzeller Rudi, Hutter Hans und Götz Werner.

Start Seite

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Fulminanter Saisonstart

 

Die TVL-Stockschützen konnten in den ersten drei Turnieren des Jahres

TOP-Ergebnisse einfahren

 

 

Bei der Jahreshauptversammlung wagte Abteilungsleiter Rudi Pfaffenzeller die Prognose, dass die mageren Ergebnisse des Vorjahres offensichtlich überwunden seien. Im 1. Turnier der Saison in Höchstädt haben die Lauinger den  Wanderpokal punktgleich mit Lagerlechfeld und Höchstädt aber mit der besseren Stocknote gewonnen. Zwei Wochen später zeigten sie sich in der Gesamtwertung der Vorrunde des Landratspokals mit hauchdünnem Vorsprung von 19:13 Punkten als bester Verein vor FC Gundelfingen und SC Hausen (jeweils 18:14). Die Rückrunde im Herbst lässt einen spannenden Wettkampf erwarten. Beim letzten Turnier, der Kreispokalrunde II des Eisstocksportkreises 402 Schwaben, gelang den Lauingern mit dem  2. Platz in der Gruppe A der Aufstieg in die Kreispokalrunde III in Kühbach. Dabei hatte der TVL sogar lange Zeit den 1. Platz gehalten. Erst nach dem Verlust des drittletzten Spiels musste er sich mit dem 2. Platz zufrieden geben.

Anzeichen für eine Supersaison der Lauinger? Spielleiter Helmut Weishaupt sieht dies weniger optimistisch. Bei seinem ausgedünnten Spielerkader kann er nicht gewährleisten, dass für jedes wichtige Turnier eine ausgewogene Moarschaft zur Verfügung steht. Wenn dann noch krankheitsbedingte Ausfälle wie im letzten Jahr dazu kommen, könnte sich das Blatt schnell wieder wenden.

Die Ergebnisse der Kreispokalrunde II, Gruppe A: 1. TSV Straßberg, 2. TV Lauingen, 3. TSV Schiltberg, 9. SC Hausen, 11. SSV Höchstädt - Gruppe B: 1. VfB Oberndorf, 2. ESC Weißenhorn, 3. TSV Weilach. Die drei Erstplatzierten jeder Gruppe haben sich für die Kreispokalrunde III am 03.05.2014 in Kühbach qualifiziert.

Im Bild von links: Pfaffenzeller Rudi, Weishaupt Helmut, Götz Werner  und Förg Anton.

 

Start Seite

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

 Bilder zum 21. Jedermannturnier 2014

das Bild zeigt die Endspielteilnehmer und Abteilungsleiter

Start Seite

 

20. Jedermannturnier

am 14.09.2013

 

Endspiel

   Tennisclub        -        Wilde Jungs

19                   -                  17

Walter Hans, Priller Helmut,                                                              Wirth Alexander, Bunk Michael,

Schramm Manfred, Weinmann Hermann                                       Schneider Martin, Rebele Tobias

 

End - Ergebnis Gruppe A

 Pl.   Verein/Verband     Punkte    Stöcke    Note

1.  Tennisclup                   13  :  3     120  :  72    1667

2.  Ski + Bike Skifahrer     11  :  5     144  :  82    1756

3.  Team Heiße Kachel      11  :  5       94  :  86    1093

4.  Die kleinen Strolche     11  :  5       87  :  91      956

5.  Mittwochsradler             9  :  7       99  :  83    1193

6.  Hütte Lauingen               7  :  9       94  :  94    1000

7.  Jugendtreff                     6  : 10      73  :  137    533

8.  Handball                          4  : 12      57  :  123    463

 

End - Ergebnis Gruppe B

1.  Wilde Jungs                 13  :  3     115  :   73    1575

2.  Listerglemm                13  :  3     102  :   73    1397

3.  Spass Clup                  12  :  4     129  :   67    1925

4.  Ski + Bike Biker            8  :  8       79  :   83      952

5.  Schrottis                       8  :  8       70  :  100     700

6.  Bleibätzla                      8  :  8       68  :  116     586

7.  Kampfkatzen                 6  :  8       78  :  110     709

8.  No Problemo                  4  :  12     84  :  103     816

 

Finalkrimi beim Jubiläumsturnier

 

Bis zur letzten Kehre des Endspiels erscheinen die Wilden Jungs als sichere Sieger - dann schlägt der Tennisclub mit einem Neuner zu! 

 

Entgegen aller schlechten Wetterprognosen konnte das 20. Jedermannturnier der Stockschützen des TVL trocken und in einem großen Teilnehmerfeld mit 18 Moarschaften durchgeführt werden. Die überraschend guten sportlichen Leistungen der Laienteams  sind darauf zurückzuführen, dass viele schon seit  Jahren an dem beliebten Turnier teilnehmen und in den Wochen zuvor mehrere Trainingseinheiten unter fachlicher Anleitung absolviert hatten. Dieses Zusatztraining mit dem ungewohnten Sportgerät „Eisstock“ brachte die notwendige Zielsicherheit und machte sich in den Wettkämpfen deutlich bemerkbar.

Das Jedermannturnier wurde in zwei Gruppen ausgespielt. Obwohl alle Teams mit Engagement bei der Sache waren, konnten sich schon nach den ersten Spielen Spitzentrios  vom Hauptfeld absetzen.

In der Gruppe A fand man zur Halbzeit den Tennisclub, die kleinen Strolche und als Neuling die  Hütte Lauingen auf den ersten Plätzen. Gruppensieger und damit Endspielteilnehmer wurde der Tennisclub mit 13:3 Punkten. Die drei folgenden Moarschaften erreichten jeweils 11:5 Punkte. Aufgrund der Stocknoten wurden: 2. Ski+Bike Skifahrer, 3. Team Heiße Kachel und 4.  Die kleinen Strolche.

In der Gruppe B bildete sich bis zur Halbzeit ein Spitzentrio aus Listerglemm, Ski+Bike Biker und Wilde Jungs. Bis zum letzten Spiel  kämpften zwei gleich starke Moarschaften in einem Kopf-an-Kopf Rennen um den ersten Platz. Listerglemm und Wilde Jungs beendeten das Turnier punktgleich. Das Finale erreichten aufgrund der besseren Stocknote die Wilden Jungs mit 13:3 Punkten vor 2.  Listerklemm 13:3 und 3. Spaß Club 12:4 .

Im Endspiel schien dann für den unkonzentriert spielenden Tennisclub bereits nach der Halbzeit alles verloren. Doch dann zeigten die Wilden Jungs, die vor der letzten und entscheidenden Kehre bereits 17:10 vorn lagen, plötzlich Nerven. Nachdem ihre ersten Schützen  vorbeischossen, brach die Moarschaft ein und ermöglichte dem jetzt souverän spielenden Tennisclub das höchstmögliche Ergebnis einer Kehre - einen Neuner. Der Tennisclub gewann dadurch das Endspiel mit 19:17 Punkten. Die Turniersieger im Bild von links: Walter Hans, Schramm Manfred, Weinmann Hermann und Priller Helmut.

 

Die Stockschützen des TVL bedanken sich für die Teilnahme am

Jedermannturnier 2013. Wir hoffen, dass es allen Spaß gemacht hat

und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Start Seite

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Fulminanter Landesligastart

Die TVL-Stockschützen haben in der Vorrunde der Meisterschaft in der Landesliga West den ersten Platz erreicht!

25 Moarschaften kämpfen in der Landesliga West in Vor- und Rückrunde um Meisterschaft und Aufstieg in die Landesoberliga. Als einzige Moarschaft, die den Landkreis in dieser Liga vertritt, konnten sich die Stockschützen des TV Lauingen in dem hochklassigen Feld in Senden erfolgreich behaupten und stehen nach den bisher absolvierten 13 Spielen auf dem ersten Platz. Die Lauinger haben sich mit dieser hervorragenden Leistung eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde erkämpft und damit große Chancen auf den Aufstieg in die Landesoberliga, den nur die vier bestplatzierten Moarschaften erreichen.

Im Bild von links: Michl Waldemar, Weishaupt Helmut, Pfaffenzeller Rudi und Förg Anton.

 

                                                             Start Seite

 

 

Großer Sport beim Jedermannturnier 2012

 

der

TVL-Stockschützen

Wilde Jungs erzwingen Verlängerung und schlagen kleine Strolche in einem hochdramatischen Finale

 

 Abteilungsleiter Bert Wagner und Spielleiter Helmut Weishaupt waren von den sportlichen    Leistungen des großen Teilnehmerfeldes mit 18 Moarschaften sichtlich überrascht. Einige    Abteilungen  des TVL sowie mehrere Firmenteams beteiligen sich schon seit vielen Jahren an dem    beliebten  Turnier und hatten in den Wochen zuvor mehrere Trainingseinheiten unter fachlicher    Anleitung  absolviert. Dieses Zusatztraining mit dem ungewohnten Sportgerät „Eisstock“ brachte die    notwendige  Zielsicherheit und machte sich in den Wettkämpfen deutlich bemerkbar.

Das Jedermannturnier wurde in zwei Gruppen ausgespielt. Obwohl alle Teams mit Engagement bei    der  Sache waren, konnten sich schon nach den ersten Spielen Spitzentrios vom Hauptfeld absetzen.

In der Gruppe A lagen Spielmannszug, die kleinen Strolche und Team Heisse Kachel mit jeweils 8:2   Punkten bis zum 6. Durchgang gleichauf. Gruppensieger und damit Endspielteilnehmer wurden die   kleinen Strolche punktgleich mit dem Team Heisse Kachel, das wegen der schlechteren Stocknote   (oder wegen einer Runde „Zielwasser“?) wie in den letzten Jahren knapp vor dem Spielmannszug  nur   den   2.  Platz erreichte.

Fast ein Parallelfall in der Gruppe B. Auch hier konnte sich der Jugendtreff nur bis zum 6. Durchgang   im Spitzentrio halten. Dann kämpften zwei gleich starke Moarschaften in einem Kopf-an-Kopf    Rennen    um den ersten Platz. Schrottis und Wilde Jungs beendeten das Turnier jeweils mit 14:2   Punkten.   Aufgrund der besseren Stocknote erreichten die Wilden Jungs das Finale.

Das Endspiel selbst entwickelte sich dann zu einem wahren Krimi. Nachdem die Wilden Jungs in der   1.  Kehre einen Neuner erzielten, lagen sie nach der Hälfte des Spiels bereits 12:3 vorn. Durch zwei   starke  Kehren mit 5 und 7 Punkten kamen die kleinen Strolche wieder ins Spiel und lagen sogar 3   Punkte vor den Wilden Jungs, deren letzter Schütze in der letzten Kehre durch einen Präzisionsschub   ausgleichen konnte. In der Verlängerung zeigten die Wilden Jungs die besseren Nerven und hatten   auch   das Glück auf ihrer Seite. Sie gewannen das Endspiel mit 20:18 Punkten.

 

Im Bild von links: Spielleiter Helmut Weishaupt, stehend die Wilden Jungs: Tobias Rebele, Alexander Wirth, Michael Bunk, Martin Schneider, Abteilungsleiter Bert Wagner, unten die kleinen Strolche: Andreas Schwenkreis, Bernd Steinbacher, Werner Zahler, Thomas Schwenkreis

Start Seite

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rudi Pfaffenzeller neuer TVL-Vereinsmeister

im Jahr 2012

 

Im Bild von links: Pfaffenzeller Elfriede, Götz Werner, Pfaffenzeller Rudi, Wagner Bert, Wittmann Lydia, Schramm Manfred, Förg Heiner.

 

Knapp vor seinem Abteilungsleiter wurde Rudi Pfaffenzeller mit 129 Punkten Vereinsmeister der Stockschützen des TVL. Beste Dame war Wittmann Lydia mit 74 Punkten. Das abschließende Mannschaftsschießen konnte aufgrund der besseren Stocknote die Mannschaft 3 in der Besetzung Götz Werner, Pfaffenzeller Elfriede, Schramm Manfred und Förg Heiner für sich entscheiden.

Die Vereinsmeisterschaft wurde im Modus der Richtlinien für das Ziel- und Stockschießen ausgetragen, was hohe Präzision im Schießen und Moaren erfordert. Spitzenergebnisse können dabei nur durch eine ausgeglichene Leistung in allen vier Teildisziplinen erreicht werden. In einem spannenden Zweikampf konnte sich Rudi

 

Start Seite

 

Pfaffenzeller erst mit der vierten Disziplin von Abteilungsleiter Wagner absetzen und die Vereinsmeisterschaft für sich entscheiden.

Das anschließende Mannschaftsschießen blieb bis zum letzten Spiel spannend. Erst im direkten Vergleich konnte sich die M 3 mit einem „Zauberschub“ in der letzten Kehre gegen die zweitplatzierte M 1 durchsetzen.

Ergebnisse im Einzelschießen:

1. Pfaffenzeller Rudi (129). 2. Wagner Bert (121), 3. Schlumberger Georg (114) und Buchele Erwin (114).